Mord in der Disko

Für dieses Spiel muss der Raum dunkel sein. Auf Zettel werden jeweils einmal die Rollen „Mörder“ und „Detektiv“ und auf alle anderen Zettel „Tänzer“ geschrieben, sodass es so viele Zettel wie Spieler*innen gibt.

Jede*r zieht eine Rolle und sagt diese nicht weiter. Ein*e Spieler*in ist “Mörder”, ein*e Spieler*in ist “Detektiv”. Der Detektiv verlässt den  Raum, dann wird das Licht ausschaltet und Musik geht an. Alle Tanzen. Der Mörder ermordet jemanden beim  tanzen, indem er einer Person auf die Schulter tippt. Der/die Ermordete schreit laut auf und fällt um. Vom Schrei erstarren alle wie Eis und bleiben dort, wo sie sind. Nun kommt der Detektiv wieder in den Raum, schaltet das Licht an und die Musik aus und versucht nun herauszubekommen, wer der Mörder ist. Dazu darf er drei Fragen an einzelne Personen im Raum stellen. Jeder ist dazu verpflichtet die Wahrheit zu sagen, außer der Mörder. Nur das Opfer kann nicht mehr gefragt werden, es ist schließlich tot. Nach den drei Fragen darf der Detektiv einen Verdacht äußern. Wenn der Verdacht stimmt, hat der Detektiv gewonnen, ansonsten geht de Detektiv wieder raus, es beginnt ein neuer Diskoabend und der Mörder bringt wieder einen um. Der Ermordete aus der ersten Runde und der Verdächtigte sind nun raus. Sollte der Mörder alle Menschen in der Disko ausschalten können, hat er gewonnen.

Bild von: it's me neosiam