Zuzwinkern (Hundehütte)

Es finden sich immer Paare. Eine Person ist der Hund und sitzt in Krabbelposition auf dem Boden. Der/ die Partner:in ist die Hundehütte und steht breitbeinig hinter dem Hund. Bei älteren Spielenden können die Paare auch nur hintereinander stehen und der Hintere hat seine Hände auf dem Rücken. Alle Hunde und ihre Hundehütten bilden einen Kreis. Nur eine Person bleibt übrig und hat keinen Hund. Er/ sie steht alleine im Kreis und versucht eine:n Partner:in zu finden, indem er/sie einem Hund zuzwinkert. Der angezwinkerte Hund versuch auf dieses Signal hin zu dem Zwinckenden zu krabbeln bzw. laufen. Die Hundehütte will aber nicht, dass der Hund weg läuft und versucht ihn deshalb festzuhalten. Die Hütte darf dazu höchsten einen Schritt laufen. Wenn der Hund weg ist, ist er weg. Schafft es der Hund zu der anderen Person, wird er zur Hundehütte, der Zuzwinkernde wird zum Hund und die alte Hundehütte, die ihren Hund verloren hat versucht einen neuen Hund zu finden.

Bild von: Pava

5/5 - (1 Stimme)