Zombieball

Ziel des Spieles ist es, Mitspielende mit einem Ball abzuwerfen. Dafür wird zunächst das Spielfeld festgelegt. Das Spielfeld sollte so groß sein, dass alle Spielenden Platz zum herumrennen haben, aber man noch quer durch werfen kann. Die Spielfeldgröße ist also abhängig von Gruppengröße und Alter.

Nun wird ein Ball in das Spielfeld geworfen. Wer den Ball aufhebt oder fängt, darf werfen. Es dürfen maximal drei Schritte gemacht werden, bevor versucht wird eine:n Mitspieler:in abzuwerfen. Wird eine Person getroffen, ohne das der Ball vorher auf dem Boden war, scheidet diese aus. Kopftreffer zählen nicht. Wer ausscheidet muss sich aber merken, von wem sie abgeworfen wurde. Wird nun diese Person abgeworfen, ist man zurück im Spiel. Außerdem kommen alle Abgeworfenen zurück ins Spiel, wenn jemand den Ball fängt und laut „Zombie“ ruft.

In größeren Gruppen können mehrere Bälle genutzt werden.

Hinweis: Am besten eignen sich Schaumstoffbälle, die beim Abwerfen nicht wehtun.

Bild von: Manfred Antranias Zimmer