Wer hat die Anja geklaut?

Das Spiel ist auch unter dem Namen „Wo ist mein Huhn?“ bekannt. Es wird ein Quitschehuhn oder ein anderer Gegenstand, der Anja genannt wird, gebraucht. Ein lustige Sommervariante ist auch ein Becher mit Wasser.

Alle Spielenden stellen sich an einer Linie. Ein*e Spieler*in wird zum Wächter, bekommt Anja und stellt sich wenigstens 5 bis 10 Meter von der Linie entfernt hin. Er dreht sich mit dem Rücken zur Gruppe und legt Anja direkt hinter sich. Auf Los laufen alle Spielenden hinter der Linie zur Anja. Der Wächter ruft laut „Wer hat die Anja geklaut?“ Wenn er den Satz fertig gesagt hat dreht er sich um. Alle Spielenden müssen in diesem Moment einfrieren. Wenn der Wächter jemanden sieht, der sich noch bewegt, sagt er/sie den Name und der/die entsprechende Spieler*in muss zurück hinter die Linie. Ziel der Gruppe ist es Anja zu klauen. Sobald Anja nicht mehr hinter dem Wächter liegt, darf dieser eine Person raten, die Anja haben könnte. Die geratene Person muss die Hände hochhalten. Wenn der Wächter falsch lag, dreht er sich wieder um und es geht weiter. Lag der Wächter richtig, muss die ganze Gruppe zurück hinter die Linie und von vorne starten. Ziel ist es, dass Anja zurück bis hinter die Startlinie gebracht wird.

Bild von: Rafael Barros