Slurp

Bei Slurp stehen alle im Kreis, relativ nah beieinander. Es wird jemand ausgewählt, der*die anfängt und eine Richtung wird bestimmt. Der Reihe nach „slurpt“ man sich nun mit einem Körperteil (bspw. Arm, Fuß oder Kopf) an seine*n Nachbar*in. Dabei macht man ein „slurp“ Geräusch (Schlürfen und dabei einatmen) Anschließend ist man mit diesem Körperteil am Nachbarn „festgeklebt“. Hat man dies gemacht, ist der*die Nächste dran. Wenn man wieder an der Reihe ist, muss man ein anderes Körperteil nehmen und immer so weiter. Ist bspw. die Hand deines rechten Nachbarn an den eigenen Kopf „geslurpt“ und man möchte sich mit dem eigenen Kopf an der linken Nachbarin „festslurpen“, so muss der rechte Nachbar sich zwingend mitbewegen, da er ja am Kopf „festgeslurpt“ ist.

Das Spiel hat kein wirkliches Ziel und ist einfach nur lustig, beseitigt Berührungsängste und lockert Gruppen auf. Vorbei ist eine Runde, wenn der Kreis zusammenbricht weil sich einzelne Leute nicht mehr halten können.

Je nach Gruppendynamik sollte vorher darauf hingewiesen werden, dass sich nicht an Stellen festgeslurpt wird, wo man auch selber nicht berührt werden möchte (Gürtelzone, Gesicht…).

Variante: Alle stehen nah beieinander und es wird Kreuz- und Quer „geslurpt“.

Bild von: Ricarda Mölck

Dieses Spiel ist auch auf English (Englisch) verfügbar.