Giftteich

Der Giftteich hat einen Durchmesser von ungefähr 3-6 Metern. Das Ufer wird mit einem Seil oder Kreide markiert. In der Mitte des Teichs befindet sich eine kleine Insel, auf die gerade so ein Schatz passt. Der Schatz könnte zum Beispiel eine Wasserflasche oder ein Kuscheltier sein. Für das Spiel stellen wir uns vor, dass der Teich mit Säure gefüllt ist. Wer in den Teich fällt, stirbt. Material, das in den Teich fällt, wird von der Säure aufgelöst. Ziel ist es, mit Hilfe des Materials den Schatz ans Ufer zu bringen. Wie genau das funktioniert muss die Gruppe gemeinsam herausfinden und diskutieren. Hier sind Kreativität und gute Absprachen gefragt!

Es gibt zwei Varianten des Spiels, die vom Material, dass der Gruppe zur Verfügung steht, abhängen:
Variante 1: Mit viel Kordel und einer Schere oder verschiedenen Seile und Bandschlingen bildet die Gruppe eine Schlaufe, die sie über den Schatz legen und festziehen kann, sodass der Schatz raus getragen werden kann.
Variante 2: Mit einem langen Seil, einer Bandschlinge, einem Klettergurt, einem Karabiner und einem Baum am Rand des Sees befestigt die Gruppe das Seil mit der Bandschlinge am Baum. Ein Gruppenmitglied wird mit dem Klettergurt an das Seil gehängt, während die ganze Gruppe am freien Ende des Seils zieht und es so über den See spannt. Der Mensch, der am Seil hängt, kann sich über den See zum Schatz ziehen und diesen bergen.

Hinweise für die Spielleitung: Der Gruppe wird jeweils nur das Material zur Verfügung gestellt. Wie sie nun den Schatz bergen muss selber herausgefunden werden. Als Spielleitung sollte die Gruppendynamik gut beobachtet werden und ggf. eingeschritten werden, um bei Variante 2 die Sicherheit zu gewährleisten und zum Erfolgserlebnis zu verhelfen.

Bild von: strikers

4.2/5 - (16 Stimmem)