Der Tisch des Hauses

Auch bekannt als: Sieben Sachen

Die Spielenden teilen sich in zwei gleichgroße Gruppen auf. Nun bildet jede Gruppe eine Reihe, sodass die Gruppenmitglieder hintereinander sitzen oder stehen. Ebenso sind die Reihen der beiden Gruppen sind parallel, sodass die ersten Spieler:innen jeder Gruppe auf derselben Höhe sitzen/ stehen. Vor den Reihen steht ein Tisch – der Tisch des Hauses. Pro Runde spielen jeweils die ersten Spieler:innen der Gruppe. Der/die Spielleiter:in benennt einen Gegenstand, der von den beiden Spieler:innen schnellstmöglich geholt werden muss: „Ich wünsche mir auf den Tisch des Hauses ….“ Dann rennen die beiden Spieler:innen los und suchen den gewünschten Gegenstand. Der oder diejenige, der/die als erstes den Gegenstand auf dem Tisch des Hauses ablegt, bekommt einen Punkt für die Gruppe. Anschließend rutschen die Mitspieler:innen in den jeweiligen Reihen einen Platz nach vorne und jeweils neue Gruppenmitglieder sitzen vorne und eine Runde beginnt von neuem. Das Spiel kann beliebig durch den Spielleiter beendet werden. Die Gruppe mit den meisten Punkten gewinnt. Mögliche zu holende Gegenstände können sein: Toilettenpapier, einen Schal, Zahnpasta, eine Socke oder eine Brille.

Bild von: Pexels

5/5 - (1 Stimme)